Artikel Kopplungseffekt bei Mehrscheiben-Isolierverglasung

  • Version
  • Download
  • Dateigrösse 532.28 KB
  • Erstellungsdatum 17. Dezember 2019
  • Download

Artikel: Kopplungseffekt bei Mehrscheiben-Isolierverglasung

Der Kopplungseffekt beschreibt das Verhalten der inneren und äußeren Glasplatten bei Mehrscheiben-Isolierglas (MIG), wenn eine äußere Einwirkung an einer der beiden
Platten eine Durchbiegung hervorruft.

Diese bewirkt je nach Richtungssinn der äußeren Einwirkung eine Verringerung oder Vergrößerung des im Scheibenzwischenraum (SZR) luftdicht abgeschlossenen Gasvolumens.

Hierdurch entsteht ein Innendruck Δp, welcher ebenfalls auf die nicht direkt durch die äußere Einwirkung beanspruchte Glasscheibe des MIG(s) wirkt.